Matte, graue und glanzlose Gesichtshaut. Wieso verliert unser Teint seinen natürlichen Glanz?

Eines der häufigsten Hautprobleme ist die Mattheit der Gesichtshaut. Es ist schwer, den natürlichen, gesunden Glanz des Teints zu halten – diese Schwierigkeiten haben viele Ursachen. Manchmal handelt es sich um eine falsche Pflege, aber manchmal haben wir leider keinen Einfluss darauf. Es lohnt sich, die häufigsten Ursachen des Glanzverlustes zu kennen, um das zu vermeiden.

Wenn wir die Ursachen der matten, grauen und glanzlosen Gesichtshaut kennen, ist es einfacher, die Gesichtshaut angemessen zu pflegen und die notwendigen Nährstoffe zu liefern. Das ist der beste Weg zu einem schön strahlenden Teint.

Wieso verliert die Gesichtshaut ihren Glanz?

Die Antwort auf die Frage, wieso das Gesicht den Glanz verliert, ist nicht selbstverständlich. Es kommt dazu meistens dann, wenn wir der Haut ungenügend viele Nährstoffe liefern. Zwei wichtigsten Behandlungen in der Gesichtspflege sind: Feuchtigkeitsspende und Lieferung der Nährstoffe. Wenn sie fehlen, wird der Teint trocken, matt und erinnert an Papier.

Die Haut verlieht den Glanz meistens nach dem Winter. Aus diesem Grund sollen wir im Frühling dafür sorgen, mehr frische Gemüse, Obst und Vollkornprodukte in die Diät einzuführen.

Es gibt auch natürlich viele andere Ursachen der Hautmattheit, beispielsweise verschiedene Krankheiten (nicht nur Hautkrankheiten), einige Medikamente, Umweltverschmutzungen oder übermäßiger Stress. Es lohnt sich jedoch, sich auf diese Ursachen zu konzentrieren, auf welche wir einen Einfluss haben. Dann können wir sie vermeiden.

Glanzlose, matte, graue Gesichtshaut – Ursachen

1. Rauchen

Der häufigste Grund für die matte und graue Gesichtshaut ist leider immer noch das Rauchen. Nikotin verengt die Blutgefäße in den äußeren Hautschichten – so bekommt die Haut weniger Blut und weniger Nährstoffe. Die Haut verliert infolgedessen ihre intensive Farbe und ihren gesunden Glanz. Zigaretten verantworten auch für den Elastizitätsverlust und beschleunigen die Hautalterung.

2. Zu wenig Wasser

Wie viele Liter Wasser trinken Sie pro Tag? Wenn Sie weniger al 1,5 l Wasser täglich trinken, ist Ihr Organismus vermutlich entwässert. Solche Probleme lassen sich sofort im Gesicht sehen – in Form der dunklen Flecke unter den Augen und der matten, grauen Haut. Der Wassermangel führt ebenfalls zum Verlust des natürlichen Glanzes der Gesichtshaut.

3. Hormonschwankungen

Es ist bemerkenswert, dass die Kontrolle des Hormonspiegels sehr wichtig ist. Von den Hormonen hängt wirklich viel ab, darunter auch das Aussehen des Teints. Wenn der Östrogenspiegel sinkt, verringert sich auch die Menge der Haargefäße. Die Haut wird auch schlechter genährt, grau und matt. Nicht nur Östrogen hat einen Einfluss auf unseren Teint. Aus diesem Grund verändert sich der Zustand der Haut bei Frauen während der Periode oder Menopause.

4. Mangel an Sonne

Es wird meistens gesagt, dass der Einfluss der Sonne auf die Haut eher negativ ist. Das ist wahr, weil die übermäßige UV-Strahlung zur schnelleren Hautalterung führt. Die Sonne ist aber unbedingt zur Produktion von Vitamin D. Es ist nur wichtig, die Sonne vernünftig zu dosieren, weil ohne Sonne die Haut ungesund, grau und trocken wird.

5. Falsche Pflege

Die Häufigkeit und der Typ der Gesichtspflege sind von großer Bedeutung. Wenn die Gesichtshaut keine notwendigen Nährstoffe bekommt, mit Feuchtigkeit nicht versorgt wird oder mithilfe von Antioxidantien nicht geschützt wird, wird sie grau, matt und glanzlos. Die mangelnde Pflege ist ein Fehler, aber genauso schädlich ist die Anwendung der unangemessenen Kosmetikprodukte, die zu Bedürfnissen der Haut nicht passen. Das ist nicht zu vergessen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 "Schönheitszone – Kosmetik- und Make-up- Neuheiten" All Rights Reserved